Bitte aktualisieren sie ihren Browser!
Internet Explorer wird erst ab Version 7 unterst�tzt.

Schon vor Jahren positionierte sich der Deutsche Feuerwehrverband zur Inklusion von Menschen mit Behinderung in einer Feuerwehr. Feuerwehren sehen sich in der Mitte der Gesellschaft und wenn sie diese Gesellschaft widerspiegeln wollen, dann müssen sie sich allen gesellschaftlichen Schichten öffnen. Dazu zählen auch Menschen mit Behinderung. Wie Sie vielleicht wissen, gibt es auch in unseren Reihen Kameraden mit Handicap, die mit Begeisterung und erfolgreich ihren Feuerwehrdienst verrichten.

So kam es, dass uns an der letzten Übung ein Filmteam des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Redakteurin Claudia Wörner besuchte. Sie interviewte hierzu die Kommandantin Nikola Schwaiger und filmten Teile unserer Theorie-/ und Praxisausbildung zum Thema „Wärmebildkamera“, und machten hierbei ein paar Nahaufnahmen unseres Kameraden Benedikt Klebel. Benedikt ist ein aktiver Kamerad mit Inklusionsthematik und wohnt im Wohnheim des heilpädagogischen Centrums Augustinum in Höhenkirchen (Verein „Zukunft trotz Handicap e.V.“).

Der Gruppenführer Christoph Pöttinger hatte einen interessanten Übungsabend mit unterschiedlichen Stationen zum Thema der Wärmebildkamera vorbereitet. Mit Unterstützung seiner Gruppenführerkollegen Alex Loos und Martin Edmüller wurde gezeigt, wie ein Feuerwehrmann durch die Kamera das Feuer, den Löschschaum, Menschen und auch einen warmen PKW-Sitz sieht und wahrnimmt. Ebenso wurden die Grenzen einer Wärmebildkamera gezeigt. Z.B. Glasscheiben sind für eine Kamera nicht zu durchschauen, d.h. sie kann dann nicht messen oder fühlen. Die Übungsbeteiligten und das Filmteam hatten großes Interesse an diesem Thema und es war ein sehr gelungener Übungsabend.

Wir sind auf die BR-Dokumentation sehr gespannt. Der Sendetermin für den 30-minütigen Dokumentationsfilm ist der 03.Mai 2020, um 17.30h in der ARD.

preload preload